April 2016

Diese Versionshinweise enthalten Informationen über die Funktionen, Verbesserungen, Problembehebungen und bekannten Probleme bei den aktuellen oder künftigen Target-Versionen.

Hinweis: Diese Versionshinweise enthalten Vorabinformationen vor der Veröffentlichung des Release. Änderungen an Release-Daten, Funktionen und anderen Informationen vorbehalten.

Verwenden Sie die folgenden Links, um die Produktdokumentation für Target-Funktionen anzuzeigen:

Wenn Sie vorzeitige Benachrichtigungen zu anstehenden Produktverbesserungen erhalten möchten, melden Sie sich für das Adobe Priority Product Update an:

https://campaign.adobe.com/webApp/adbePriorityProductSubscribe

Neue Target-Implementierungsbibliothek „at.js“ Version 0.8.0 (5. Mai 2016)

„at.js“ ist die neue Implementierungsbibliothek für Target und ist sowohl auf typische Webimplementierungen als auch auf Einzelseitenanwendungen ausgelegt.

„at.js“ ersetzt „mbox.js“ für Adobe Target-Implementierungen.

Hinweis: Obwohl wir „mbox.js“ mit „at.js“ ersetzen, wird „mbox.js“ auch weiterhin unterstützt. „at.js“ bietet den meisten Benutzern gegenüber „mbox.js“ Vorteile. Dadurch haben Sie genug Zeit, „at.js“ zu testen und die Implementierung auf Ihren Seiten zu ändern.

Neben anderen Vorteilen sorgt „at.js“ für kürzere Ladenzeiten von Seiten bei Webimplementierungen, bessere Sicherheit und bietet bessere Implementierungsoptionen für Einzelseitenanwendungen.

„at.js “ enthält die Komponenten, die sich in „target.js“ befanden, weshalb kein Aufruf mehr an „target.js“ erfolgt.

Achten Sie bei der Implementierung von „at.js“ auf Folgendes:

  • Versionen von Internet Explorer, die älter als Version 8 sind, werden nicht unterstützt.
  • Aufgrund der asynchronen Implementierung funktionieren ältere Integrationen, wie das Plug-in von Test&Target zu SiteCatalyst, möglicherweise nicht mehr.
  • Target-Plug-ins, die „mbox.js“-Objekte und -Methoden referenzieren, werden nicht unterstützt.
  • Alle Aufrufe an Target erfolgen über „XMLHTTPRequest“ und Inhalte werden über JSON zurückgegeben.

Änderungen an der Target-Plattform

  • Mbox.js Version 60 ist jetzt der Standard-Download.
  • Mbox.js-Versionen vor 50 werden nicht mehr aktiv getestet. Sollten Sie Ihre Implementierung noch nicht aktualisiert haben, achten Sie darauf, zusätzliche Qualitätssicherung für die gesamte Inhaltsbereitstellung und Datenerfassung zur Berichterstellung in Target vorzunehmen.
  • Flashkampagnen und andere flashbezogene Elemente wurden aus Target entfernt.
  • Internet Explorer 10 wird auf der Target-Benutzeroberfläche nicht mehr unterstützt.
  • Die Unterstützung für die Bereitstellung von Inhalten in Internet Explorer 8, 9 und 10 wird voraussichtlich mit der nächsten Version eingestellt.

    Aktive Tests werden in einer künftigen Version für diese Browser eingestellt, nachdem der aktive Support für die Browser durch Microsoft beendet wurde. Target stellt zwar weiterhin Inhalte für diese Browser bereit, Sie sollten die Inhaltsbereitstellung und Datenerfassung für Berichte jedoch testen.

Adobe Target Standard/Premium 16.4.1 Fix (5. Mai 2016)

  • Die „at.js“-Version 0.8.0 kann nun über die Target-Oberfläche heruntergeladen werden.
  • Änderungen an den Target-APIs. applyOffer erfordert nun mbox param [0].
    adobe.target.applyOffer({
        "mbox": "target-global-mbox",
    	"params": {"test": "true"},
        "selector": ".banner-text",
        "offer": offer
    });

Adobe Target Standard/Premium 16.4.1 (21. April 2016)

Dieses Release umfasst die folgenden Funktionen und Erweiterungen:

Funktion Beschreibung
at.js Weitere Informationen finden Sie weiter oben unter Target-Versionen.
Experience Cloud-Benachrichtigungen

Benachrichtigungen von Target sind in allen Adobe Experience Cloud-Lösungen sichtbar. Sie werden automatisch gesendet, wenn eine Aktivität aktiviert oder deaktiviert wird. Diese Benachrichtigungen stehen allen Benutzern mit Zugriff auf Target Standard/Premium zur Verfügung.

Benachrichtigungen sind auch in Target Standard/Premium sichtbar.

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche wurde in dieser Version stark überarbeitet. Die auffälligsten Änderungen sind die folgenden:

  • Navigation von links nach oben verlegt,
  • Dialogfelder verbessert,
  • Aktivitätserstellungsfluss verbessert

Die Art und Weise, wie Experience Cloud-Lösungen wie Target ausgewählt werden, hat sich ebenfalls geändert. Klicken Sie auf das Menüsymbol, um auf die Experience Cloud-Lösungen und -Dienste zuzugreifen:

Weitere Informationen zu den Verbesserungen der Benutzeroberfläche finden Sie unter Neues in der Adobe Experience Cloud – Frühling 2016.

Aufnahmeregeln können für Sicherungsempfehlungen deaktiviert werden

Wenn Sicherungsempfehlungen aktiviert sind, können Sie festlegen, dass keine Aufnahmeregeln auf die Sicherungsempfehlungen angewendet werden.

Recommendations: Neue Debugging-Funktionen im Textbereich über mboxTrace

Wenn &mboxTrace zu einer URL hinzugefügt wird, werden die Empfehlungen auf der Seite durch Debugging-Informationen ersetzt, einschließlich Informationen zu geschalteten Empfehlungen, Kriterien, Entwurf, Ausschlüssen, Einschlüssen, geschalteten Ersatzempfehlungen und mehr.

Recommendations API: CSV-Datei für benutzerdefinierte Kriterien hochladen

Sie können über die API eine CSV-Datei für benutzerdefinierte Kriterien hochladen.

Diese Möglichkeit wird der Benutzeroberfläche von Target Premium in einer kommenden Version hinzugefügt.

API-Dokumentation

Recommendations API: neue Entwurfs-APIs

Neue Entwurfs-APIs ermöglichen die Verwaltung Ihrer Recommendations-Entwürfe per API.

API-Dokumentation

Automatisierte Personalisierung: abhängige Erfolgsmetriken Bei der automatischen Personalisierung ist es jetzt möglich, eine Erfolgsmetrik so einzugrenzen, dass eine vorherige Erfolgsmetrik zuerst erreicht werden muss, um gezählt zu werden.
AP: Download von Berichtzusammenfassung Die Option zum Herunterladen ermöglicht Nutzern nun, sich die Zusammenfassungsansicht herunterzuladen (etwa zum Vergleichen von Kontroll- und automatisiertem Traffic), in der nach allen verfügbaren Erfolgsmetriken aufgeschlüsselt wird.
Kundenattribute können als Token in Angeboten verwendet werden.

Zuvor konnten Kundenattribute in Profilskripts referenziert werden, formatiert als crs.get('<Datasource Name>.<Attribute name>').

Diese Attribute stehen jetzt auch als Tokens in Profilskripts und direkt in Angeboten zur Verfügung, ohne dass zunächst ein Profilskript erforderlich ist. Das Token sollte folgende Form aufweisen: $crs.datasourceName.attributeName.

Neue Anleitungsvideos Anleitungsvideos wurden zur Hilfe hinzugefügt. Derzeit können Sie Videos zum Visual Experience Composer und Form-Based Experience Composer ansehen. In den nächsten Wochen werden weitere Videos hinzugefügt.

Fehlerkorrekturen

Dieses Release enthält die folgenden Fehlerbehebungen:

  • Der Fehler, der mit Version 48 von Chrome auftrat und der dazu führte, dass Visual Experience Composer in Chrome nicht richtig funktionierte, wurde behoben. Bitte aktualisieren Sie Chrome auf Version 50 oder eine neuere Version, um den Fehler zu beseitigen.

Bekannte Probleme

Die folgenden Probleme sind bekannt:

  • Wenn „JavaScript deaktivieren“ in einer mehrseitigen Aktivität für Seite A ausgewählt wird, wird JavaScript global deaktiviert, obwohl „JavaScript deaktivieren“ nicht für andere Seiten festgelegt wurde.

Adobe Target Classic 16.4.1 (14. April 2016)

Dieses Release umfasst die folgenden Funktionen:

Funktion Beschreibung
mbox.js, Version 60 mbox.js Version 60 wird jetzt standardmäßig von Target heruntergeladen.
Experience Cloud-Benachrichtigungen Experience Cloud-Benachrichtigungen von Target sind in allen Adobe Experience Cloud-Lösungen sichtbar. Diese Benachrichtigungen stehen allen Benutzern mit Zugriff auf Target Standard/Premium zur Verfügung.
Kundenattribute können als Token in Angeboten verwendet werden.

Zuvor konnten Kundenattribute in Profilskripts referenziert werden, formatiert als crs.get('<Datasource Name>.<Attribute name>').

Diese Attribute stehen jetzt auch als Tokens in Profilskripts und direkt in Angeboten zur Verfügung, ohne dass zunächst ein Profilskript erforderlich ist. Das Token sollte folgende Form aufweisen: $crs.datasourceName.attributeName.

Adobe Recommendations Classic 16.4.1 (14. April 2016)

Diese Version umfasst die folgende Verbesserung:

Verbesserung Beschreibung
Aufnahmeregeln können für Sicherungsempfehlungen aktiviert werden.

Wenn Sicherungsempfehlungen aktiviert sind, können Sie über eine Option festlegen, dass Aufnahmeregeln auf Sicherungsempfehlungen angewendet werden.

Zuvor wurden Aufnahmeregeln standardmäßig angewendet, wenn Sicherungsempfehlungen aktiviert waren.

Dieses Release beinhaltet die folgende Änderung:

Funktion Beschreibung
Benutzerdefinierte Kriterien zu Honeybee-API hinzugefügt.

Die benutzerdefinierten Kriterien der Honeybee-API ersetzen das .xml-Dateiformat des älteren benutzerdefinierten Algorithmus durch .csv. Dies ist kompakter und einfacher zu generieren und ermöglicht mehr Empfehlungen.

Die API-Dokumentation finden Sie unter https://www.adobe.io/products/target/docs/reference/recommendations.

Recommendations Classic-Zugriff per Analytics-Werkzeugmenü aktiviert. Der Zugriff auf Recommendations Classic ist jetzt im Menü Werkzeuge der Analytics-Lösung unter https://my.omniture.com zu finden.