„at.js“ konfigurieren

Informationen, die Sie bei der Festlegung verschiedener Einstellungen auf der at.js-Einstellungsseite unterstützen

Hinweis: Sie können Einstellungen der at.js-Bibliothek überschreiben, anstatt die Einstellungen in der UI von Target Standard/Premium oder durch Verwendung von REST-APIs zu bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter targetGlobalSettings().

So öffnen Sie die Seite Einstellungen:

  1. Klicken Sie auf Setup > Implementierung.

  2. Wählen Sie at.js > at.js-Einstellungen bearbeiten aus.

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Informationen:

Einstellungen zur Inhaltsbereitstellung

Wenden Sie sich an ClientCare, bevor Sie Änderungen an diesen Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen sind für den Großteil der Implementierungen erforderlich.

Einstellung Beschreibung
Globale Mbox automatisch erstellen

Wählen Sie aus, ob der globale Mbox-Aufruf in die Datei at.js integriert werden soll, damit er automatisch bei jedem Laden der Seite aktiviert wird.

Eine Änderung dieser Einstellung wirkt sich sowohl auf at.js als auch auf mbox.js aus.

Globaler Mbox-Name

Wählen Sie einen Namen für die globale Mbox aus. Der Standardname lautet target-global-mbox.

Sonderzeichen wie das kaufmännische Und (&) können mit at.js für Mbox-Namen verwendet werden.

Eine Änderung dieser Einstellung wirkt sich sowohl auf at.js als auch auf mbox.js aus.

Erweiterte Einstellungen

Einstellung Beschreibung
Clientcode

Der Clientcode ist eine clientspezifische Folge von Zeichen, die oft benötigt wird, wenn die Target-APIs zum Einsatz kommen.

Diese Einstellung kann nicht geändert werden.

IMS-Organisations-ID

Diese ID ordnet die Implementierung Ihrem Adobe Experience Cloud-Konto zu.

Diese Einstellung kann nicht geändert werden.

Profillebensdauer

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, wie lange Besucherprofile gespeichert werden. Profile werden standardmäßig zwei Wochen lang gespeichert.

Wenden Sie sich an den Kundendienst, wenn Sie die Profillebensdauer ändern möchten.

X-Domäne

Legt fest, ob der Browser die Cookies in Ihrer eigenen Domäne (Erstanbieter-Cookies), in der Target-Domäne oder in beiden Domänen einrichtet.

Eine Änderung dieser Einstellung wirkt sich sowohl auf at.js als auch auf mbox.js aus.

Zeitüberschreitung

Falls Target nicht innerhalb des festgelegten Zeitraums mit Inhalten antwortet, erfolgt ein Timeout für den Server-Aufruf und es werden Standardinhalte angezeigt. Während der Sitzung des Besuchers werden weiter Aufrufe durchgeführt. Der Standardwert liegt bei 15 Sekunden.

Eine Änderung dieser Einstellung wirkt sich sowohl auf at.js als auch auf mbox.js aus.

Die Bibliothek at.js verwendet die Timeout-Einstellung in XMLHttpRequest. Der Timeout beginnt, wenn die Anforderung ausgelöst wird, und endet, wenn Target eine Antwort von dem Server erhält. Weitere Informationen dazu finden Sie unter XMLHttpRequest.timeout im Mozilla Developer Network.

Tritt der festgelegte Timeout vor Erhalt der Antwort ein, wird dem Besucher ein Standardinhalt angezeigt, und der Besucher wird möglicherweise als Teilnehmer in einer Aktivität gezählt, da die gesamte Datenerfassung am Target-Edge erfolgt. Erreicht die Anforderung den Target-Edge, wird der Besucher gezählt.

Beim Konfigurieren der Timeout-Einstellung müssen Sie Folgendes beachten:

  • Wenn der Wert zu niedrig ist, erhalten Besucher wahrscheinlich meist nur den Standardinhalt angezeigt, auch wenn sie möglicherweise als Teilnehmer in einer Aktivität gezählt werden.

  • Ist der Wert zu hoch, werden Besuchern unter Umständen leere Stellen auf Ihrer Webseite oder komplett leere Seiten angezeigt, falls Sie für längere Zeiträume Textausblendung einsetzen.

Genaueres über Mbox-Antwortzeiten erfahren Sie auf der Registerkarte „Netzwerk“ in den Entwicklertools Ihres Browsers. Sie können auch Tools zur Überwachung der Webleistung einsetzen, die von Drittanbietern stammen, wie zum Beispiel Catchpoint.

Hinweis: Die Variable visitorApiTimeout-Einstellung stellt sicher, dass Target nicht zu lange auf Antworten aus der Besucher-API wartet. Diese Einstellung und die hier beschriebene Timeout-Einstellung für at.js beeinflussen sich nicht gegenseitig.
Unterstützung älterer Browser
Hinweis: Die Option Unterstützung älterer Browser ist in at.js, Version 0.9.3 und älter verfügbar. Diese Option wurde in at.js, Version 0.9.4 entfernt. Eine Liste der von at.js unterstützten Browser finden Sie unter Unterstützte Browser.

Bei älteren Browsern handelt es sich in der Regel um alte Versionen, die CORS (Cross Origin Resource Sharing) nicht vollständig unterstützen. Solche Browser sind zum Beispiel alle Versionen von Internet Explorer vor Version 11 oder Safari Version 6 und ältere Versionen. Wenn die Unterstützung älterer Browser deaktiviert ist, stellt Target keine Inhalte bereit und zählt keine Besucher für Berichte, wenn ein entsprechender Browser genutzt wird. Falls diese Option verwendet wird, ist es empfehlenswert, eine Qualitätssicherung für ältere Browser durchzuführen und so für ein gutes Kundenerlebnis zu sorgen.

Code-Einstellungen

Wenden Sie sich an ClientCare, bevor Sie Änderungen an diesen Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen sind für den Großteil der Implementierungen erforderlich.

Einstellung Beschreibung
Bibliotheksüberschrift

Fügen Sie benutzerdefiniertes JavaScript hinzu, das oben in der Bibliothek aufgeführt wird.

Bibliotheksfußzeile

Fügen Sie benutzerdefiniertes JavaScript hinzu, das unten in der Bibliothek aufgeführt wird.