Fehlerbehebung

Beschreibung verschiedener Fehlerbehebungsszenarien und deren Lösung sowie Bereitstellung einer Liste häufig gestellter Fragen

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Informationen:

Administrator-Auditprotokoll anzeigen

Zusätzlich zu den spezifischen, unten aufgezählten Fehlerbehebungskategorien können Unternehmensadministratoren eine Liste aller Aktivitäten innerhalb eines Unternehmens und der Webeingeschaften, auf die sie Zugriff haben, aufrufen, filtern und exportieren. Diese Funktion ist sowohl für Audit- als auch Fehlerbehebungszwecke nützlich.

Klicken Sie in der linken Leiste auf Protokoll, um das Auditprotokoll anzuzeigen.

Beispielsweise können Sie Folgendes anzeigen und danach filtern:

  • Erfolgreiche Anmeldungen

  • Kontennamen

  • IP-Adressen

  • Unternehmen

  • Webeigenschaften (sowie Anzeige, wer sie wann erstellt hat)

  • Rollen

Sie können auch die Protokolldaten in CSV-Dateien exportieren.

Implementierungsprobleme

Ich sehe einen JavaScript-Fehler in meiner Konsole, wenn ich das dynamische Tag-Management lade.

Vermutlich liegt bei Ihrer Installation des dynamischen Tag-Managements ein Fehler vor. Sie können Ihre aktuelle Installation anzeigen, indem Sie auf einer beliebigen Seite der Website mit der rechten Maustaste klicken und dann View page source (Seitenansichtsquelle) auswählen. Drücken Sie dann die Tastenkombination STRG+F, um das Suchfeld zu öffnen, und geben Sie satellite ein. Damit werden die kurzen Codebausteine des dynamischen Tag-Managers gefunden. Auf der Seite sollten zwei Instanzen von Codebausteinen zu finden sein. Die erste sollte sich direkt vor dem </head>-Tag befinden. Die zweite sollte sich direkt vor dem </body>-Tag befinden.

Beispiel für Kopfzeilen-Skript:

<script src=“//assets.adobedtm.com/aaaabbbcccddddeeee1111222233344445555666/satelliteLib-aaaabbbcccddddeeee1111222233344445555666.js”></script>
</head>

Beispiel für Fußzeilen-Skript:

<script type="text/javascript">_satellite.pageBottom();</script>
</body>

Ich erhalte den folgenden Fehler: Unerwartetes Token: Operator (<) (Zeile: X, Spalte: Y).

Vermutlich haben Sie den falschen Setup-Typ für Ihr Skript ausgewählt. Gemäß Skriptinhalt erwartete der Editor HTML, Sie haben jedoch JavaScript verwendet oder umgekehrt.

Beispiel: Wenn Ihr Skript <script>-Tags enthält, Sie das Skript jedoch als JavaScript verwenden möchten, erhalten Sie beim Speichern des Codes diesen Fehler.

Regelprobleme

Meine Regel wird nicht ausgelöst.

Wenn Ihre ereignisbasierte Regel nicht ausgelöst wird, liegt vermutlich bei der Auswahl oder der Bedingung der Regel ein Fehler vor. Suchen Sie das Element auf Ihrer Website, bei dem die gewünschte Ereignisaktion auftritt, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Element überprüfen aus. Überprüfen Sie das markierte Skript im sich öffnenden Feld und stellen Sie sicher, dass das Targeting für das richtige Element erfolgt. Beispiel:

Target element: <div class=’pauseButton’ style=’opacity: 1’>

Auswahlsyntax:

  • CSS-Auswahlsyntax: div.pauseButton OR div[class=’pauseButton’]
  • Weisen Sie manuell Attribute zu:
    • Element-Tag: div
    • Eigenschaft: class
    • Wert: pauseButton

Sehen Sie sich ein Adobe EnterpriseTV-Video an, in dem gezeigt wird, wie eine Regel durch Prüfen der Selektorensyntax repariert wird:

Ich befürchte, dass meine Regeln nicht in der richtigen Reihenfolge ausgelöst werden. Wo finde ich weitere Informationen zur Ladereihenfolge von Regeln?

Es ist von wesentlicher Bedeutung, dass Regeln in der vorgesehenen Reihenfolge ausgelöst werden. Viele Probleme mit Regeln entstehen dadurch, dass die Regeln in der falschen Reihenfolge ausgelöst werden. Weitere Informationen finden Sie unter Ladereihenfolge für Regeln.

Meine Regel wird nicht einheitlich ausgelöst.

Es gibt zwei mögliche Ursachen, weshalb eine Regel nicht einheitlich ausgelöst wird:

  • Wird durch die Ereignisaktion das Laden eines Links veranlasst? Wenn ja, ist möglicherweise nicht genügend Zeit verfügbar, die Regel auszulösen, bevor die neue Seite geladen wird. Überprüfen Sie das Feld in der Regel-ID mit dem Namen Linkaktivierung verzögern. Dadurch wird der aktivierte Link erst geladen, nachdem die Regel ausgelöst wurde.
  • Wenn das Ereignis nicht das Laden einer neuen Seite veranlasst, kann möglicherweise ein Bubbling-Problem vorliegen. Wenn die Ereignisaktion bei einem untergeordneten oder übergeordneten Element auftreten kann, müssen Sie sicherstellen, dass die Schaltfläche Eventbubbling für untergeordnete Elemente zulassen aktiviert ist. Damit wird sichergestellt, dass die Regel ausgelöst wird, unabhängig davon, ob der Benutzer mit dem untergeordneten oder übergeordneten Element interagiert.

Mein Drittanbieter- oder benutzerdefiniertes Skript wird nicht ausgelöst, wenn meine Regel zum Laden der Seite ausgelöst wird.

Überprüfen Sie, welche Art von Skript Sie verwenden und welche Ladeoption Sie für die Regel ausgewählt haben. Wenn Sie sequenzielles HTML verwenden, muss Ihre Regel so festgelegt sein, dass Sie am Seitenende/-anfang geladen wird. Das Skript funktioniert nicht, wenn die Regel so festgelegt ist, dass sie bei „OnLoad“ oder „DOM bereit“ geladen wird.

Meine Regel wird ausgelöst, mein Datenelement wird jedoch nicht aufgefüllt.

Dies ist vermutlich auf ein Zeitproblem zurückzuführen. Überprüfen Sie, an welcher Position die Regel geladen wird; wird sie am Seitenanfang oder „Onload“ geladen, ist das Datenelement beim Auslösen der Regel wahrscheinlich nicht verfügbar. Versuchen Sie, die Regel am Seitenende oder „DOM bereit“ zu laden. Wird das Datenelement auch weiterhin nicht aufgefüllt, verwenden Sie die Methode aus der vorhergehenden Frage, um festzustellen, ob das Datenelement auf der Seite verfügbar ist.

Wie kann ich Regeln debuggen?

Sie können DTM Switch, ein Browser-Plugin für die einfache Umstellung zwischen Diagnose- und Staging-Modus für Benutzer des dynamischen Tag-Managements, nutzen. Das Plugin ist für sowohl für Google Chrome als auch für Mozilla Firefox verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Plugins für das dynamische Tag-Management.

Sehen Sie sich ein Adobe EnterpriseTV-Video an, in dem gezeigt wird, wie eine Regel mithilfe des DTM Switch-Plugins repariert wird:

Warum werden die im Editor für benutzerspezifischen Code festgelegten Variablen im Adobe Analytics-Bereich meiner Regel nicht ausgelöst?

Werden Variablen über den Editor für benutzerspezifischen Seiten-Code im Adobe Analytics-Abschnitt einer Regel ausgeführt, müssen Sie linkTrackVars/linkTrackEvents diesen Variablen entsprechend festlegen, damit sie ausgelöst werden. Werden Variablen/Ereignisse über die Regeloberfläche hinzugefügt, wird linkTrackVars/linkTrackEvents automatisch festgelegt. Werden jedoch Variablen/Ereignisse über den Editor für benutzerspezifischen Seiten-Code hinzugefügt, muss diese Einstellung manuell vorgenommen werden. Beispiel:

s.linkTrackVars = "eVar1"
s.eVar1 = _satellite.getVar('Title Tag');

Tool-Probleme

Wenn ich auf meiner Website auf einen internen Link klicke, wird wider Erwarten ein neues Fenster geöffnet. Wie kann ich den Linker-Link steuern?

Vermutlich handelt es sich um einen Codekonflikt mit der Linker-Linkfunktion. Navigieren Sie zum Analysetool in Ihrer Webeigenschaft und klicken Sie neben dem Tool auf das Zahnradsymbol „Einstellungen“. Erweitern Sie in den Einstellungen die Registerkarte Allgemein. Unter Globale Einstellungen können Sie die Linker-Link-Funktion steuern. Sie können hier entweder den Linker-Link deaktivieren oder die Funktion so konfigurieren, dass sie bei bestimmten Elementtypen oder Auswahlen aktiviert/nicht aktiviert wird.